Herzlich willkommen!

Hauptversammlung vom 16.Febr.2019

Die vier neuen Ehrenmitglieder; über 100 Jahre kumulierte Vereinsmitgliedschaft

Einmal mehr hatte Ehrenpräsident Fredi Gallati die Tische mit wunderschönen Blumenbouquets
geschmückt, als Präsident Roman Hutzmann nach dem Apéro die HV um 18.45 Uhr
eröffnete. Mit Bildern und Musik liess er noch einmal das vergangene
Vereinsjahr Revue passieren. Mit der Ständlitournee einer Salonformation im
Februar in verschiedenen Altersheimen der Region, einem Engagement für die
festliche Umrahmung der Jubiläums-HV des Kunstvereins oberer Zürichsee im März,
den Sommerkonzerten in voller sinfonischer Besetzung auf Maria Bildstein – und
erstmals auch in Rapperswil – im Juni, der Mitwirkung eines „Kirchentrios“ an
der Chilbimesse Niederurnen im September und den obligaten festlichen
Winterkonzerten in Kaltbrunn und Niederurnen im November war das Jahr wie immer
reich befrachtet. Mit Roman Hutzmann Klarinette, Rebekka Adam Violoncello und
Domenica Padovan Violine konnten im 2018 auch gleich drei Mitglieder des OKN
als Solistinnen bzw. Solist brillieren.

Als Folge der erfolgreichen
Konzerte, der grossen Unterstützung von Bevölkerung, Fans und Sponsoren und der
guten Arbeit im Verein war auch finanziell ein kleiner Gewinn zu verzeichnen.
Kassier Peter Böni wurde einstimmig die Décharge erteilt und vielmals für sein
grosse Arbeit gedankt. Auch die Wiederwahl von Vorstand und Muko in globo war
diesmal reine Formsache. So konnte dem Höhepunkt des Abends umso mehr Zeit
gewidmet werden: Auf Antrag des Vorstands wurden vier langjährige Mitglieder
für ihre Treue und Verdienste beschenkt und zu Ehrenmitgliedern ernannt. Es
sind dies Carla Kalberer-Kistler und Judith Hofstetter aus Uznach, Margrit
Rohner aus Lachen und Barbara Schaich aus Eschenbach. Sie alle musizieren
bereits seit 27 bzw. 26 Jahren aktiv im Verein und haben in dieser Zeit auch
noch viele über das normale Engagement wichtige und prägende Aufgaben
übernommen: sei es als Konzertmeisterin, als Solistin, als Präsidentin,
Aktuarin, Revisorin etc. Das war und ist nie selbstverständlich; das OKN in
seiner heutigen Form wäre ohne sie nicht denkbar und ist ihnen zu grossem Dank
verpflichtet. Mit Josef Hutzmann musste sich leider ein langjähriges Mitglied
aus alters- bzw. gesundheitlichen Gründen für immer vom aktiven Fagottspielen –
und damit auch aus dem Orchester – verabschieden. Auf der anderen Seite konnten drei Kandidaten neu im Orchester begrüsst werden.

Im 2019 steht nun als
erstes die Mitwirkung am Jubiläumskonzert der «glarnerlandstriicher» am 24.
März in Ennenda an. Die Sommerkonzerte, an welchem das OKN unter anderem das
wunderschöne Trompetenkonzert von Alexander Aruntjunian mit Solist Guillermo
Casillas aufführen darf, werden erneut in Rapperswil und auf Maria Bildstein
aufgeführt – dort auch als Teil der 500-Jahr-Feier dieser Wallfahrtsstätte. An
den Winterkonzerten wagt sich das OKN – zwar nicht vom Repertoire her, doch
zumindest zeitlich – auf etwas neues Terrain, indem unter anderem das
weltberühmte Violinkonzert von Beethoven als Ganzes zur Aufführung gebracht
wird. Punkt 20 Uhr konnte der Präsident mit herzlichen Dankesworten an alle für
ihre Mitarbeit die HV abschliessen und zum wahrlich gelungenen Nachtessen und
zum geselligen Teil überleiten.